HSV mit B-Elf gegen Guingamp

Die derzeit gefährlichste Torfabrik der Fußball-Bundesliga darf sich im Rückspiel der Europa-League-Quali eine Verschnaufpause gönnen. Chefcoach Bruno Labbadia wird die B-Elf des Hamburger SV gegen den französischen Zweitligisten EA Guingamp antreten lassen.

So testete der Fußball-Lehrer im Training eine Anfangsformation mit neun Ersatzspielern im Vergleich zum 4:2-Erfolg bei deutschen Meister VfL Wolfsburg. Dabei war nur die Innenverteidigung mit Jerome Boateng und David Rozehnal identisch. „Alle Spieler müssen Wettkampfhärte bekommen„, begründete der Coach seine fast komplette Rotation nach dem 5:1-Hinspielsieg für die Partie am morgigen Donnerstag (27.08.2009).

Nach dem misslungenen Versuch mit dem B-Team im Rückspiel gegen den FC Randers und dem daraus resultierenden peinlichen 0:1 droht den Hanseaten erstmals seit mehreren Monaten eine Minus-Kulisse in der HSH Nordbank Arena. Trotz verbilligter Tickets von fünf Euro für Kinder werden wohl nur knapp 20.000 Fans zu dem sportlich eigentlich schon bedeutungslosen Spiel erwartet. Definitiv nicht mit an den Start gehen werden Frank Rost (Fersenreizung), Guy Demel (Prellung) und Marcell Jansen (Kapseleinriss im Knie).

Gegen Randers haben wir zehn neue Spieler gebracht, die waren alle übermotiviert. Wir müssen wegkommen, darüber andauernd ein Urteil abzugeben. Unsere Stärke ist, dass wir einen breiten Kader haben„, rechtfertigte Labbadia seinen erneute Auswechselei, um die Stammspieler für die nächste Bundesliga-Partie gegen den 1. FC Köln zu schonen.

Piotr Trochowski freut sich über eine Pause: „Wir haben noch viele Spiele, und da ist Entlastung gut. Optimal, dass wir so einen breiten Kader haben. Die letzte Saison war hart, als wir zum Schluss nur noch 13, 14 Spieler im UEFA-Cup hatten.“ Die 90 Minuten gegen den französischen Pokalsieger und Zweitligisten, der beim 4:1 gegen Vannes OC immerhin seinen Aufwärtstrend zeigte, sind nicht mehr als ein besseres Testspiel. Im Blick hat der HSV die Gruppenphase mit drei lukrativen Heimspielen und voraussichtlich bis zu drei Millionen Euro Einnahmen. Die zentral vermarktete Runde der 48 Teams mit zwölf Vierergruppen wird einen Tag nach dem Spiel ausgelost.

Bis dahin könnte schon eine Vorentscheidung um den Posten des Sportdirektors gefallen sein. Spielerberater Roman Grill wird vor der Partie gegen Guingamp in Hamburg weiter Gespräche für die Nachfolge von Dietmar Beiersdorfer führen. Vor dem Köln-Spiel soll der 39-Jährige sein Konzept dem kompletten Aufsichtsrat vorstellen.

Voraussichtliche Aufstellungen:

Hamburger SV: Hesl – Rincon, Boateng, Rozehnal, Benjamin – Castelen, Tavarez, Tesche, Pitroipa – Berg, Choupo-Moting

EA Guingamp: Trévisan – Deroff, Kone, Colleau, Felipe – Diallo, Mathis, Ogunbiyi, Bellugou, El Jadeyaoui – Grax

Schiedsrichter: Martin Ingvarsson (Schweden)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.