FC Schalke 04: Nach Huntelaar-Ausfall mit Notangriff gegen die Bayern

Als liefe es beim FC Schalke 04 nach dem Winter schon ohnehin nicht rund, müssen die Königsblauen am morgigen Samstag ausgerechnet im Spiel beim FC Bayern München auch noch stark ersatzgeschwächt antreten.

Während die Bayern personell mit Ausnahme von Holger Badstuber aus dem Vollen schöpfen können und wieder eine Reihe von Stars auf die Bank muss, drückt Schalkes Trainer Jens Keller vor allem im Angriff der Schuh, wo sich innerhalb einer Woche nach der Meniskus-OP bei Ciprian Marica mit Klaas-Jan Huntelaar der zweite gestandene Stürmer abmeldete. Dem Niederländer macht ein Blutgerinnsel hinter der Netzhaut des linken Auges zu schaffen, weshalb ihm einige Tage Sportverbot verordnet wurden.

Der umstrittene Trainer Jens Keller hat somit im Angriff keine andere Möglichkeit mehr als Teemu Pukki von Beginn an aufzubieten, obwohl der 22 Jahre alte Finne es in mittlerweile eineinhalb Jahren auf Schalke noch immer nicht geschafft hat, mehr als vereinzelte positive Ansätze zu zeigen. Nichtsdestotrotz muss Pukki in der Allianz Arena wohl ran und erhält die vielleicht einmalige Chance, seine Klasse unter Beweis zu stellen.

Ausfälle muss Schalke indes nicht nur im Angriff, sondern auch in Abwehr und Mittelfeld verkraften. Neben den in diesem Jahr noch überhaupt nicht fitten Kyriakos Papadopoulos, Chrisoph Moritz und Ibrahim Afellay fehlt in München auch Linksverteidiger Christian Fuchs aufgrund seiner fünften gelben Karte. Vermutlich wird für den Österreicher der erst 19 Jahre alte Sead Kolasinac erstmals in der Bundesliga von Beginn an auflaufen. Angesichts seines wahrscheinlichen Gegenspielers Thomas Müller, der derzeit in glänzender Verfassung ist, möchte man dem Youngster eigentlich ein etwas entspannteres Startelf-Debüt wünschen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.