Die EM 2016 Gruppenauslosung am 12.12.2015

EM Auslosung für die EM Endrunde

Für die deutsche Mannschaft als aktuellen Weltmeister, kann das Ziel bei dieser Europameisterschaft nur sein, den Titel nach Hause zu holen. Auch wenn die Qualifikation alles andere als flüssig lief. Am 12.12.15, um 18 Uhr, findet in Paris die Gruppenauslosung statt. Deutschland befindet sich hierbei im Lostopf 1 und könnte auf Gegner wie Italien, Schweiz, Österreich (alle Topf 2), Tschechien, Polen, Schweden (Topf 3) und Türkei, Irland oder einen der EM-Neulinge aus Island, Wales, Nordirland oder Albanien (alle Topf 4), treffen. Es kann also durchaus zu einer echten „Hammergruppe“ für das Team, um Bundestrainer Joachim Löw kommen.

em-gruppenauslosung

Grafik-Quelle: http://www.em2016.net/em-2016-gruppenauslosung

Gruppenauslosung live im TV

Das ZDF wird die Gruppenauslosung zur EM 2016 ab 18 Uhr live übertragen. Die Zusammenstellung der insgesamt sechs Vorrundengruppen ergibt sich aus vier Lostöpfen. In Topf 1 ist neben Gastgeber Frankreich, auch Spanien, der Titelverteidiger gesetzt. Alle weiteren 22 Mannschaften wurden anhand des UEFA-Koeffizienten in die vier Lostöpfe aufgeteilt.
Der UEFA-Koeffizient setzt sich aus einer Punktevergabe, anlässlich gespielter Pflichtspiele (Qualifikation und Endrunde) von 2,5 Zyklen zusammen. Ein Zyklus ist beispielsweise die Qualifikation und die Endrunde der WM 2014 in Brasilien.
Nach diesem Koeffizienten werden sich nun Belgien, Deutschland, England und Portugal in Topf 1, Schweiz, Österreich, Russland, Italien, Kroatien und die Ukraine in Topf 2, Tschechien, Slovakei, Polen, Rumänien, Schweden und Ungarn in Topf 3 sowie Island, Wales, Nordirland, Albanien, Türkei und Irland in Topf 4, befinden.

Die Gruppenauslosung

In diesem Jahr wird es ein Novum geben. Denn zum ersten Mal wird das Turnier mit 24 statt der bisherigen 16 Mannschaften ausgetragen. Dies hat zur Folge, dass insgesamt sechs und nicht wie bisher bekannt vier Gruppen ausgelöst werden müssen. Frankreich ist hierbei als Gastgeber bereits als Gruppenkopf der Gruppe A gesetzt. Alle weiteren 23 Mannschaften werden nun auf die restlichen Gruppen aufgeteilt. Alle in Lostopf 1 befindlichen Mannschaften bilden automatisch die Gruppenköpfe der Gruppen B bis F und bekommen jeweils ein Team aus den Töpfen 2-4 zugelost.

Hierbei wird nach folgender Reihenfolge vorgegangen:

Zunächst werden die Gruppenköpfe gelost. Im Anschluss folgt Lostopf 4 mit den vermeintlich schwächsten Teams. Diese werden genau wie die Mannschaften aus Topf 1, der Losreihenfolgen nach den Gruppen A-F zugeteilt. Die erstgezogene Mannschaft aus Topf 4, wird demnach automatisch in die Gruppe A zu Gastgeber Frankreich wandern.
Die Lostöpfe 2 und 3 werden die sechs Vorrundengruppen nun komplettieren.

Der EM-Spielplan 2016

Der Spielplan der EM 2016 ist bereits vollständig fixiert. Um nun die Spannung bis zuletzt hochzuhalten und nicht bereits im Vorfeld genau festzulegen, wann eine Mannschaft aus Lostopf 1 gegen ein Team au beispielsweise Lostopf 4 spielt, wird eine weitere Losrunde durchgeführt.
Jede Mannschaft erhält in seiner jeweiligen Gruppe einen festen Platz. An Position 1 (Beispiel A1 ist Frankreich) werden sich die jeweiligen Gruppenköpfe aus Lostopf 1 befinden. Alle weiteren Plätze innerhalb der Gruppen werden erneut ausgelost. Dieses hat zur Folge, dass sich Vor- und Nachteile für die einzelnen Mannschaften ergeben können. So ist es möglich, dass eine Mannschaft aus Lostopf 4 am ersten Spieltag gleich auf einen Gruppenkopf trifft und somit einen vermeintlich schweren Start in das Turnier vor sich hat. Durch das weitere Losverfahren kann es nun aber auch dazu kommen, dass sich im ersten Duell Lostopf 3 und Lostopf 4 gegenüberstehen, was anhand des UEFA-Koeffizienten ein eher „leichtes“ Spiel zu Beginn des Turniers bedeuten würde. Durch diese Variante wird der Spielplan in jedem Fall interessant und nicht vorhersehbar. Alle Infos gibts hier: http://www.fussball-em-2016.com/em-2016-spielplan/

Hintergründe zur EM 2016

In der Zeit vom 10. Juni bis 10. Juli findet in Frankreich die 15. Austragung der Fußball-Europameisterschaft statt. Zum ersten Mal nehmen insgesamt 24 Mannschaften an diesem Turnier teil. Neben dem Gastgeber aus Frankreich haben sich in der direkten Qualifikationsrunde England, Tschechien, Island, Österreich, Nordirland, Portugal, Spanien, Schweiz, Italien, Belgien, Wales, Rumänien, Albanien, Deutschland, Polen, Russland, Slovakei, Kroatien, und die Türkei qualifiziert. Über eine Relegationsrunde, bestehend aus den insgesamt acht besten Drittplazierten konnten sich Ungarn, Ukraine, Schweden und Irland, die restlichen vier Tickets für die EM-Endrunde in Frankreich sichern.

Dieser Beitrag wurde unter EM 2016 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *