Bundesliga-Vorschau: HSV vs. VfL Wolfsburg

Hamburger SV – VfL Wolfsburg (Samstag, 18.30 Uhr)

Eigentlich nichts ungewöhnliches in Hamburg: Fink feiert sein Debüt als Trainer bei den Norddeutschen, was vor ihm seit Sommer 2009 bereits sechs Übungsleiter taten. Mit dem vom FC Basel kommenden Coach will man nun endlich den Heimfluch ablegen und wieder einen Dreier einfahren. Seit dem 19. März (6:2 gegen Köln) oder seit acht Spielen warten die HSV-Fans auf einen Sieg in der Imtech Arena.

Letzte Woche mit seinem 2:1-Siegtreffer in Freiburg noch ein perfektes Debüt im HSV-Dress abgegeben, muss man in bereist eine Woche später wieder ersetzen – Ilicevic fällt mit Muskelfaserriss aus. Töre verletzte sich beim 6:0-Testsieg gegen die Zweite, wird aber auflaufen können.

Auf Seiten der Gäste muss Coach Magath nur Madlung (Muskelfaserriss) ersetzen. Möglich, dass Hleb dem Kader angehören wird. Ochs könnte Hasebe noch verdrängen und Russ könnte für Thoelke wieder in die Anfangsformation rutschen.

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

HSV: Drobny – Westermann, Bruma, Rajkovic, Aogo – Kacar, Rincon – Töre, Jansen – Petric, Guerrero

VfL: Benaglio – Hasebe, Kyrgiakos, Thoelke, M. Schäfer – Träsch, Josué – Dejagah, Mandzukic – Hitzlsperger – Lakic

Dieser Beitrag wurde unter 1. Bundesliga abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.